August-Euler-Flugplatz

August-Euler-Flugplatz – Die Teststrecke in Griesheim bei Darmstadt

Der August-Euler-Flugplatz liegt in einem Landschaftsschutzgebiet und zum größten Teil auch im Naturschutzgebiet. Insbesondere Start- und Landebahn dürfen ausschließlich zu Lehr- und Forschungszwecken genutzt werden.

Am Fachgebiet Regelungstechnik und Mechatronik beschäftigen wir uns neben der Lehre in der Forschung mit Fragen der Modellbildung und Automatisierung komplexer dynamischer Systeme und sind somit ein Kooperationpartner auf allen Gebieten der modernen Regelungs- und Steuerungstechnik. Im Rahmen von Kooperationsprojekten mit der Continental AG und der Robert Bosch GmbH nutzen wir bzw. die Forschungsgruppe Regelungstechnik und Prozessautomatisierung seit 2002 den August-Euler-Flugplatz für zahlreiche Fahrversuche.

Im Bereich des automatisierten Fahrens wurden in Kooperation mit der Continental AG universitätsübergreifend die Projekte PRORETA 1 (Notausweichen), PRORETA 2 (Überholassistent) und PRORETA 3 (Hochautomatisiertes Fahren) durchgeführt. Gemeinsam mit der Robert Bosch AG untersuchten wir automatisierte Fahrstreifenwechsel mit Umfeldfahrzeugen. Die Startbahn diente hierbei als Autobahnnachbildung.

Darüber hinaus wird der August-Euler-Flugplatz für Fahrversuche im Zusammenhang mit unseren Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Fahrdynamikregelung genutzt. Hierzu und für automatisiertes Fahren eignet sich der Flugplatz aufgrund der vorhandenen Fahrbahnmarkierungen, den Kreuzungen und mobilen Baustellenwänden, um realistische Szenarien aus Überland- und Stadtfahrten nachstellen zu können.