Auszeichnung für Lebenswerk

14.11.2016

Auszeichnung für Lebenswerk

Professor Isermann erhält den IFAC Lifetime Achievement Award für herausragende Forschung auf dem Gebiet der Mechatronik

Darmstadt, 11.11.2016. Die International Federation of Automatic Control hat etit-Professor Rolf Isermann mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Für herausragende Forschung im Bereich der Mechatronik wurde ihm der Preis der internationalen Wissenschaftsvereinigung auf dem 7. IFAC Symposium on Mechatronic Systems in Loughborough (England) überreicht.

Professor Isermann (zweiter von re.) und sein Team der Forschungsgruppe Regelungstechnik und Prozessautomatisierung.
Professor Isermann (zweiter von re.) und sein Team der Forschungsgruppe Regelungstechnik und Prozessautomatisierung.

Professor Rolf Isermann gilt weltweit als ein herausragender Wissenschaftler der modernen Regelungstechnik. 1977 wurde er als Nachfolger von Winfried Oppelt an die TU Darmstadt berufen. Oppelt hatte bis dato den bundesweit ersten Lehrstuhl für Regelungstechnik inne, den Isermann im Fachgebiet Regelungstechnik und Prozessautomatisierung bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2006 leitete. Er erhielt zahlreiche nationale und internationale Ehrungen, wie z. B. den Dr. h.c. von der Université Libre Brüssel (1989) und der Polytechnischen Universität Bukarest (1996), den VDE-Ehrenring (1996) und er wurde VDI-Ehrenmitglied (2007). 2003 wurde er im Rahmen des Top Ten Award für Zukunftstechnologien des MIT Magazine Technology Review als weltweit führender Wissenschaftler auf dem Gebiet Mechatronics ausgezeichnet. Im Jahr 2010 erhielt er die Rufus Oldenburger Medal von der American Society of Mechanical Engineers (ASME) als höchste wissenschaftliche Auszeichnung für das Lebenswerk.

Noch heute in der Forschung aktiv

An der TU Darmstadt betreute Rolf Isermann bisher 115 Doktorarbeiten – für die Ingenieurwissenschaften eine herausragende Zahl und ein weiteres Zeichen für sein Engagement in der Wissenschaft sowie der universitären Lehre.

Aktuell arbeitet Isermann zusammen mit seinem Team in der Forschungsgruppe Regelungstechnik und Prozessautomatisierung an modellgestützten Methoden der Regelung, Diagnose und Fehlertoleranz technischer Prozesse. Die Forschungsprojekte sind z. B. das elektronische Management von Verbrennungsmotoren, Kraftfahrzeug-Regelungen für Fahrerassistenzsysteme und fehlertolerante elektrische Lenksysteme. Seit seiner Emeritierung sind folgende Bücher erschienen: Identification of Dynamic Systems, Fault Diagnosis Applications und Combustion Engine Modeling and Control.

zur Liste